Coaching - Kommunikation - Beratung

Achtsamkeit

Achtsamkeit (mindfulness) kann als Form der Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit einem besonderen Wahrnehmungs- und Bewusstseinszustand verstanden werden.

 

Die Achtsamkeitspraxis hat in den letzten Jahren sehr rasant ihren Weg aus den Klöstern und Meditationszentren in die Medizin und Psychotherapie gefunden. Die wichtigsten Wegbereiter für diesen Erfolg sind die vielen Studien, die beweisen konnten, dass Achtsamkeit wirksam ist. Ihr Heilungspotential ist vielfältig und die Anwendungsgebiete sind weitreichend (Paartherapie, Depressionen, Schmerzen, Essstörungen)

 

Achtsamkeit ist ein "Bewusstseinspotenzial", die wir alle besitzen und durch regelmäßige Übung entwickeln können.

Sie ist eine Kompetenz, die es ermöglicht, im einzigartigen Augenblick des Lebens, d. h. in der Gegenwart - im Hier und Jetzt - anzukommen und auf diesem Weg heiler zu werden.

Das ist gar nicht so einfach, denn im Alltag haben wir meist unseren "Autopiloten" eingeschaltet. Jeder kennt ihn. Er organisiert im Hintergrund und oft ohne, dass es uns bewusst wird.

Wenn ich z. B. beim Auto fahren mein Navi eingeschaltet habe, dann verlasse ich mich auf diesen. Ich höre Musik, überlege, was ich gleich mache, wenn ich am Zielort angekommen bin. Dabei kann es passieren, dass ich die Autobahnabfahrt verpasse und erst Kilometer später merke, dass ich zu weit gefahren bin.

Oder ich werde morgens wach und überlege als erstes, was der Tag heute alles für mich bereit hält. Gleich schnell frühstücken, duschen, eincremen entfällt, ins Auto, Teambesprechung, lange Telefonate, schwierige Termine, schlechtgelaunter Chef... eigentlich kann ich gleich liegenbleiben. Ich habe diesen Tag schon durchlebt, obwohl er noch gar nicht richtig begrüßt wurde.

 

D. h. wir sind mit den Gedanken immer "unterwegs", hängen an Erinnerungen fest, denken an die Zukunft und machen laufen ungewollt und automatisch Pläne für den Tag, durchleben Szenarien und sind ständig und beständig dabei, Wahrnehmungen, Empfindungen und Gedanken zu bewerten.

 

Das ist ja nicht nur "störend", sondern unser Autopilot-Modus erlaubt uns, effektiv zu sein und Arbeitsabläufe routiniert zu erledigen. Bewertungen, die wir blitzschnell in jeder Situation vornehmen, sind Grundlage unserer Effizienz.

 

Eine Quelle von Krankheit ist Dinge ändern zu wollen, die nicht veränderbar sind. Achtsamkeit lehrt uns:

  • Akzeptanz: Erfahrungen werden so akzeptiert, wie sie sind
  • Wertfreiheit: Erfahrungen werden nicht als gut oder schlecht bewertet
  • Es besteht kein Veränderungswunsch - das Hier reicht.

 

Es gibt eine Fülle von Achtsamkeitsübungen für den beruflichen und privaten Alltag sowie spannende, interessante und entspannende Atemübungen, die Sie im Einzelcoaching oder im Gruppenangebot ausprobieren und erfahren dürfen.