Coaching - Kommunikation - Beratung

Gesundheit - ist kein Zustand, sondern ein vernetzter Veränderungsprozess, der lebenslang "bewusst" gestaltet werden darf

"Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens" - John Steinbeck

 

Unser Leben ist schneller geworden, vielfältiger und komplizierter. Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit, Öffentlichkeit und Privatem verwischen zunehmend.

Permanente Veränderungen, geistige Anstrengungen und Unsicherheit, Überforderung. Noch nie hatten wir selbst so hohe Ansprüche, glücklich zu leben und noch nie hatten Andere so hohe Ansprüche an uns. Das stresst ziemlich.

Und Stress fordert uns auf, etwas dazuzulernen - nämlich, wie wir der Situation beim nächsten Mal angemessener begegnen können. Ungesund wird Stress erst, wenn wir keine Pausen machen, den Energiepegel immer weit oben halten und abschalten ein Fremdwort ist. Genußfähigkeit und der Spaß am Leben gehen verloren.


Viele Menschen lassen ihre natürliche Erschöpfung nicht zu, sondern verdrängen sie lieber. Es fehlt Erholung und Regeneration. Der Körper wird überfordert, Signale ignoriert und sie kommen erst in die Beratung, wenn körperliche und seelische Beschwerden sie dazu zwingen.

 

Erschöpfungszustände bzw. das burnout-Syndrom hat verschiedene Hintergründe (lebensgeschichtliche,biologische,geistige,seelische,soziale, wirtschaftliche u. a.)  und entwickelt sich nicht von heute auf morgen, sondern über mehrere Jahre.

Eigentlich ist burnout als wissenschaftliches Krankheitsbild gar nicht anerkannt. Ausgegangen wird davon, dass dieser Zustand des burnouts durch Stress entsteht.

 

Phasen des burnouts:

 

Phase 1: Überengagement

ich "brenne" förmlich für eine Sache, bin extrem begeistert und engagiert.

 

Phase 2: Frustration

es zeichnet sich immer mehr ab, dass die hohen Erwartungen nicht erfüllt werden können. Rückzug und Wunsch nach Anerkennung, Entlohnung. Erfolgt dies nicht, fällt die Energie weiter ab und es kommt zu körperlichen Symptomen.

 

Phase 3: Hilflosigkeit und Projektion

zunehmende Gefühl der Hilflosigkeit, Ohnmacht, Ausgeliefert sein, innere Leere. Innere Kündigung.

Hier kann eine Depression entstehen.

 

Phase 4: Innerlicher Rückzug

Fähigkeit zur Empathie geht verloren, Energie schwindet weiter, Fehler häufen sich, Krankheiten, mentale und körperliche Bewegungslosigkeit

 

Phase 5: Ohnmacht

Leistungsfähigkeit nimmt weiter ab, kraftlos, Überforderung, sozialer Rückzug, Einsamkeit

 

Phase 6: Tiefpunkt

untere Ende des Energielevels, d. h. Ohnmachtsgefühle und kein Gefühl der Eigenverantwortung. Der Sinn des Lebens wird nicht mehr gesehen. Gefühl der Sinnlosigkeit bedeutet die absolute Aufgabe der Eigenverantwortung.


Wozu will ich gesund bleiben oder werden? Wozu will ich mein Leben zukünftig stärker gesundheitsorientiert gestalten? Was will ich mit einem gesünderen Leben anfange? Was würde mich daran reizen und was wäre attraktiv daran?

 

Wie wurde in meiner "Ursprungsfamilie" mit dem Thema Arbeit umgegangen und was habe ich davon übernommen?

 

Das Verständnis von Gesundheit hat sich gewandelt. Früher als Selbstverständlichkeit gesehen, wird Gesundheit heute als lebenslanger Prozess verstanden. Die Eigenverantwortung rückt immer mehr in den Vordergrund. Neben den bedeutsamen Klassikern "Bewegung, Ernährung, Entspannung, Schlaf und Stressbewältigung" ist es zunehmend wichtig, Körper, Geist und Seele als Einheit zu verstehen.

Es kommen weitere Aspekte hinzu:

  • Lebensbalancen
  • Lebensrhythmen
  • Pausen/Regeneration
  • Stimmigkeit und Sinnhaftigkeit
  • ....

 

Eine gesunde Lebenspraxis zeichnet sich dadurch aus, dass sie Wege öffnet, um aus den eigenen Quellen von Kraft, Lebendigkeit, Werteüberzeugungen und Sinnerleben beherzt handeln zu können.

 

Ich biete Ihnen unterschiedliche Start ups an:

  • Einzelcoaching
  • Gruppenangebote
  • Bildungsurlaube
  • Seminare

 

Sprechen Sie mich gerne an :)     

 

 

 

Meine Angebote: